„EuP“ dank eUp!

Was ist denn damit gemeint?
Kfz-Mechatroniker arbeiten an „Hochspannenden“-Fahrzeugen:

Elektrofahrzeuge werden in Fachkreisen auch als „Hochvoltfahrzeuge“ bezeichnet. Der Energiespeicher (Hochvoltbatterie) arbeitet mit Spannungen von ca. 150 Volt Hybrid) bis ca. 400 Volt (reines Elektrofahrzeug). Arbeiten an diesen Fahrzeugen können lebensgefährlich sein – es sei denn, man weiß was man tut …

Es ist deshalb „lebenswichtig“,  Erkennungsmerkmale von Hochvoltkomponenten, deren Einbauorte sowie die sicherheitsrelevanten Systeme von Elektro-  und Hybridfahrzeugen zu kennen, um damit qualifiziert umgehen zu können. Ohne diese Kenntnisse dürfen (lt. BGI 8686) weder Reifen gewechselt, noch Scheibenwaschwasser aufgefüllt werden …

Die Auszubildenden des Kfz-Mechatroniker Handwerks werden schon frühzeitig auf das Thema Elektromobilität und deren Gefahren im Werkstattalltag sensibilisiert.
Genau diese Personen werden dann als „EuP´s“ (Elektrotechnisch unterwiesene Personen) bezeichnet und haben somit die 1. Qualifikationsstufe im Umgang mit HV-Fahrzeugen erworben.

Der Ausbildungsbetrieb Toyota Dello aus Ahrensburg hat sich wie in den vorangegangenen Jahren wieder einmal vorbehaltlos dazu bereit erklärt, der Berufsschule einen Toyota Yaris (Hybrid-Antrieb) für die „Hochvolt-Blockwoche“ zur Verfügung zu stellen.

Zusammen mit dem „schuleigenen“ eUp! (reiner Elektroantrieb von Volkswagen) konnten die Auszubildenden des 2016er Jahrganges in einer praxisnahen Übungsumgebung grundlegende Kenntnisse über Hybrid- bzw. Elektro-Fahrzeuge erwerben. Geforderte Fertigkeiten wurden im praktischen Tun im wahrsten Sinne des Wortes nachvollzogen und „begriffen“.

Mit erfolgreicher Absolvierung der Prüfung (nach neuem Berufsbild) hat der Prüfling nachgewiesen, dass er in der Lage ist, nach vorliegenden Anweisungen das Hochvolt-System eines Fahrzeugs spannungsfrei zu schalten und elektrotechnische Arbeiten mit den vorgegebenen Schutzmaßnahmen durchzuführen. Er erhält damit die Qualifikation eines „Fachkundigen für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen“ in Servicewerkstätten. Dies entspricht dann der 2. Qualifikationsstufe im Umgang mit HV-Fahrzeugen.
Für die „unbürokratisch“, fast selbstverständlich wirkende Bereitschaft, der Fa. Toyota Dello in Ahrensburg, das Fahrzeug mehrere Tage zur Verfügung zu stellen sowie das entgegengebrachte Vertrauen bedankt sich die Fachgruppe Fahrzeugtechnik ganz herzlich.