Coronavirus: Informationen für die Ausbildungsbetriebe und Auszubildenden der BSA

Stand 22.4.2020: Aufgrund des Betreuungsverbotes der Schulen durch die Corona-Pandemie sollen die Lehrkräfte laut Vorgaben der Landesregierung Schleswig-Holsteins sicherstellen, dass die Schülerinnen und Schüler aktuell vom 20. bis 30. April 2020 fernbeschult werden. Spätestens am 04. Mai werden die Vorgaben der weiteren Beschulung hier bekanntgegeben.

Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler in dieser Zeit z.B. Unterrichtsmaterialien mit Arbeitsaufträgen zur eigenständigen Bearbeitung erhalten oder dass die Auszubildenden zum direkten Austausch zu vorher bekanntgegebenen Zeiten an Videokonferenzen teilnehmen.

Hierfür gelten folgende Rahmenbedingungen:

  • Die Berufsschulpflicht ist nun an einem anderen Lernort auszuüben (im Betrieb oder bei betrieblicher Genehmigung auch zu Hause).
  • Die Betriebe sollen laut Aussage des Aus- und Weiterbildungsbereichs der IHK zu Lübeck und der HWK den Schülerinnen und Schülern pro regulärem Berufsschultag acht Stunden zur Verfügung stellen (z.B. für die Teilnahme an Videokonferenzen oder selbständiger Erarbeitung von vorgegebenen Aufgabenstellungen).
  • Die Lehrkräfte stellen Unterrichtsmaterialien entsprechend des oben genannten Zeitumfangs zur Verfügung. Bei den Terminen für Videokonferenzen/Online-Unterricht o.ä. orientieren sie sich an den regulären Berufsschultagen der Auszubildenden.
  • Da die Vermittlung von Unterrichtsinhalten über die Distanz auch für unsere Lehrkräfte noch neu ist, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir für einen reibungslosen Ablauf zunächst Erfahrungswerte sammeln müssen.
  • Zudem finden in den nächsten 4 Wochen schulische Abschlussprüfungen unserer schulischen Vollzeitklassen mit besonderen Vorgaben statt, die erheblichen Raum- und Personalbedarf erfordern, so dass Lehrkräfte schulisch eingebunden sind und nicht uneingeschränkt für den Fernunterricht zur Verfügung stehen.

Uns ist bewusst, dass Sie als Ausbildungsbetrieb zurzeit vielfach vor extremen betriebswirtschaftlichen Herausforderungen stehen und danken Ihnen daher für Ihre großartige Unterstützung Ihrer Auszubildenden und unserer Schülerinnen und Schüler.