Mit ERASMUS+ das Berufsschulsystem in Finnland erkunden

Vom 24.11.-30.11.2019 reisten wir – Claudia Thiel, Cathrin Burmester und Mike Luner – mit weiteren 27 Berufsschulkollegen aus ganz Deutschland und 3 spanischen Kollegen nach Finnland in die Nähe von Oulo.

Unsere Veranstaltungsleiterin Irene Eckart von Teachers on the move hatte ein umfangreiches Programm zusammengestellt.

In Kooperation mit dem JEDU (The Federation of Education in Jokilaaksot), einer Dachorganisation, die für die Colleges/Vocational schools zuständig ist und sich über 17 Kommunen erstreckt, lernten wir an 4 Tagen unterschiedliche Berufsschulen kennen.

Als Besonderheit ist hierbei zu nennen, dass seit knapp 2 Jahren die Aus- und Erwachsenenbildung in den Berufsschulen stattfindet. Das bedeutet, dass die 16 jährige Krankenschwester mit ihrer vielleicht 45 jährigen Kollegin gemeinsam beschult wird. Es gibt keine Abschlussprüfung, sondern Kompetenzkataloge. Die Fertigkeiten werden in der Schule und im Betrieb abgeprüft. Diese Aufgabe übernehmen ausschließlich die Berufsschulkollegen. Es gibt also für jede Schülerin und jeden Schüler einen individuellen Lehrplan. Die Schülerinnen und Schüler gehen solange zur Schule, bis sie alle erforderlichen Kompetenzen für den Beruf erlangt haben (i.d. Regel 1-4 Jahre, je nach Vorkenntnissen). Auf eine Lehrkraft kommen ca. 10 Schülerinnen und Schüler. Die Schulbildung ist kostenlos, allerdings erhalten die Auszubildenden im Gegensatz zum deutschen Dualen Ausbildungssystem keine finanzielle Vergütung.

Die Schulleitungen, Lehrkräfte und auch die Schülerinnen und Schüler nahmen sich viel Zeit, damit wir die Schulen und das finnische Bildungssystem kennenlernen konnten. Wir durften in alle Bereiche hineinschnuppern, die Werkstätten besichtigen und sogar praktisch etwas herstellen. Die finnische Sprache gilt als eine der am schwierigsten zu erlernenden Sprachen, daher waren wir froh, dass wir uns mit unseren Gastgebern auf Englisch austauschen konnten.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die tolle Aufnahme an den Schulen.

Folgende Bereiche haben wir besucht:

  • College Oulainen (Cooking and Serving, Health and Care)
  • College Nivala (Technology, Communication and Transport, Beauty care and Hairdressing)
  • College Haapevesi (Wooden furniture company, Metal Technology, Car repair and Maintenance)
  • College Haapajarvi (Agriculture and Forestry, Business, Information and Communication Technology, Fashion and Design)
  • College Ylivieska (Tourism, Security)
  • Kalajoki (Tourist area with houses build from JEDU and tourist programs from students)
  • Raikas (guided fat-bike tour from students)

Auch auf der kulturellen Ebene gab es einiges zu entdecken. Neuschnee und minus 10 Grad schafften die richtige Stimmung für Rovaniemi, wo wir den Weihnachtsmann im Santa Clause Village besuchten und uns im Artikum über den Artik Circle, seine Bewohner und den Klimawandel informieren konnten.