„Hochspannender“ Fachpraxisunterricht

Die Firmen VW-Wichert aus Hamburg sowie Toyota Dello aus Ahrensburg haben sich vorbehaltlos dazu bereit erklärt, der Berufsschule einen eGolf (reiner Elektroantrieb) und einen Toyota Yaris (Hybrid-Antrieb) für die „Hochvolt-Blockwoche“ zur Verfügung zu stellen.
Elektrofahrzeuge werden in Fachkreisen auch als „Hochvoltfahrzeuge“ bezeichnet.

Um gefahrenfrei an diesen Fahrzeugen arbeiten zu können, müssen die Auszubildenden schon frühzeitig für dieses Thema sensibilisiert werden. Es ist „lebenswichtig“ mit den sicherheitsrelevanten Systemen der Hochvolttechnik qualifiziert umgehen zu können.

Mit erfolgreicher Absolvierung der Prüfung (nach neuem Berufsbild) hat der Prüfling nachgewiesen, dass er in der Lage ist, nach vorliegenden Anweisungen das Hochvolt-System eines Fahrzeugs spannungsfrei zu schalten und elektrotechnische Arbeiten mit den vorgegebenen Schutzmaßnahmen durchzuführen. Er erhält damit die Qualifikation eines „Fachkundigen für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen“ in Servicewerkstätten.

Durch die „Leihgabe“ der Fahrzeuge konnten die Auszubildenden in einer praxisnahen Übungsumgebung grundlegende Kenntnisse eines Elektro-Fahrzeuges visuell nachvollziehen und im praktischen Tun geforderten Fertigkeiten im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“.

Für die „unbürokratisch“, fast selbstverständlich wirkende Bereitschaft, die Fahrzeuge mehrere Tage zur Verfügung zu stellen und das entgegengebrachte Vertrauen bedankt sich die Fachgruppe Fahrzeugtechnik ganz herzlich.

Ein herzliches Dankeschön von den Kfz-Schülern des15-er Jahrgangs
der Berufsschule Ahrensburg.